Wählen Sie Ihre Region und Sprache
world-map-na
Nordamerika
English
Zusätzliche Websites:
Canada (FR)
world-map-la-north
Lateinamerika - Norden
English
Zusätzliche Websites:
America Latina (ES)
world-map-la-south
Lateinamerika - Süden
English
Zusätzliche Websites:
America Latina (ES) Brasil (PT)
world-map-apac
Apac
English
Zusätzliche Websites:
中国 (中文)
world-map-ausnz
Australien
English
Wählen Sie Ihre Region und Sprache
world-map-na
Nordamerika
English
Zusätzliche Websites:
Canada (FR)
world-map-la-north
Lateinamerika - Norden
English
Zusätzliche Websites:
America Latina (ES)
world-map-la-south
Lateinamerika - Süden
English
Zusätzliche Websites:
America Latina (ES) Brasil (PT)
world-map-apac
Apac
English
Zusätzliche Websites:
中国 (中文)
world-map-ausnz
Australien
English
2010 PR03 Pfaff-sb_Hubanlage_Zink

So bleibt Zink flink: Temperaturgeregelte Hubanlage von Pfaff-silberblau für Stahlindustrie minimiert Standzeiten

by Petra Lugner | 09 Jul 2011


Sonderlösung aus Spindelhubelementen SHE 200 mit Ölumlaufkühlung für Verzinkungsanlagen 

Schwere Lasten unter widrigsten Bedingungen zu heben, war schon immer eine Spezialität der Hubsysteme von Pfaff-silberblau. Mit einer cleveren Sonder-Hubanlage basierend auf seinen vielseitigen SHE Spindelhubelementen verkürzt das Unternehmen jetzt die Standzeiten von Verzinkungsanlagen in der Stahlindustrie. Der Clou: Die Temperatur des Getriebeöls wird per Spezialsensor überwacht und durch einen aktiven Kühlkreis auf optimalem Niveau gehalten. Gleichzeitig überwacht ein berührungsloser Fühler permanent die Temperatur an der Spindel und schaltet die Anlage erst bei Überhitzungsgefahr ab. So sichern Anlagenbetreiber nicht nur dauerhaft die Funktionsfähigkeit ihres Systems, sondern sorgen auch für einen möglichst unterbrechungsfreien Betrieb.

In der industriellen Herstellung von verzinktem Stahlblech, zum Beispiel für den Einsatz in der Verpackungsindustrie oder im Fahrzeugbau, werden Durchlauf-Bandverzinkungsanlagen eingesetzt. Hier wird ein Blechband kontinuierlich durch ein Zinkbad gezogen und anschließend aufgewickelt. Kernstück dieser Anlagen sind Zinkwannenöfen, in denen das Metall zum Schmelzen gebracht und im flüssigen Zustand gehalten wird. Bei den meisten CGL (Continuous Galvanizing Line) stehen zwei dieser Öfen mit unterschiedlichen Zinklegierungen zur Verfügung und werden je nach Bedarf eingesetzt. Dazu wird der benötigte Ofen aus seiner Parkposition auf einem Schienensystem im Stockwerk unterhalb der Fertigungslinie auf die Hubanlage gefahren und anschließend von dieser in die Fertigungslinie gehoben. Um diese Öfen mit einem Gewicht von rund 500 t um zwei Meter zu heben, ist ein starkes und vor allem robustes Hubsystem nötig. Hinzu kommt aber noch die immer lauter werdende Forderung der Stahlindustrie nach kürzeren Standzeiten. Denn je kürzer die Taktzeiten der eingesetzten Hubgetriebe, umso flexibler und schneller kann eine Produktionslinie arbeiten.

Mit einer Sonderlösung erfüllt Pfaff-silberblau nun diese hohen Vorgaben eines internationalen Stahlproduzenten. Kernstück der Hubanlage sind vier Hubelemente der Baugröße SHE 200 von Pfaff-silberblau, die durch einen zentralen Motor über Verteilergetriebe und Gelenkwellen angetrieben werden. Die herausragende Besonderheit der Anlage des Antriebstechnik-Spezialisten aus Kissing ist die ständige Überwachung der Temperaturen, sowohl des Öls für die Getriebeschmierung als auch der Spindel selbst. Dazu erfasst ein Spezialsensor kontinuierlich die Temperatur des Schmierstoffes. Wird ein voreingestellter Grenzwert erreicht, sorgt ein aktiver Kühlkreis dafür, dass das System auf dem anlagenspezifischen Temperaturniveau bleibt. Die Temperatur der Spindel, die einen sehr wesentlichen Teil der entstehenden Wärme aufnimmt, wird mit Hilfe eines berührungslosen Temperaturfühlers permanent überwacht. Stellt dieser einen unzulässig hohen Wert fest, schaltet die Anlage automatisch ab und verhindert so ein Überhitzen.

Für den Anwender bedeutet dies, dass er die Hubanlage solange betreiben kann, bis eine bestimmte Grenztemperatur erreicht wird und die Anlage automatisch abschaltet. Bei herkömmlichen Anlagen ist dagegen nach jedem Arbeitstakt eine Abkühldauer von bis zu acht Stunden notwendig – das bedeutet teure Stillstandsphasen, die mit der Sonderlösung von Pfaff-silberblau vermieden werden.

Der Kühlkreis der neuen Hubanlage von Pfaff-silberblau besteht aus einem Pumpenaggregat, einem Vor- und Rücklauf sowie einem Öl-Luftkühler mit aufgesetztem Kühlergebläse. Ein Füllstandsensor fragt darüber hinaus den Ölstand im Hubgetriebe ab und erst bei positiver Bestätigung des Füllstandes gibt die Steuerung die Hubanlage frei.

Um den manuellen Wartungsaufwand zu reduzieren und gleichzeitig die Spindelschmierung zu optimieren, verfügt die Hubanlage über eine zentrale Schmierstoffpumpe. Sie bringt den Schmierstoff unter Berücksichtigung der jeweiligen Verfahrrichtung beim Heben oder Senken der Last in die relevanten Bereiche des Spindel-Muttersystems ein.

Über die Vielseitigkeit der SHE Spindelhubelemente und der anderen Produkte im Unternehmensportfolio informiert Pfaff-silberblau auf der Motek 2010 an Stand 5428 in Halle 5. Ebenfalls am Stand vertreten ist das Tochterunternehmen ALLTEC Antriebstechnik GmbH, Heilbronn, mit seinen aktuellen Topprodukten, den Hubsäulen TELESTO und PHOENIX sowie dem Stellantrieb TARVOS.

Weitere Informationen zu Pfaff-silberblau unter www.pfaff-silberblau.com.

2010 PR03 Pfaff-sb_Hubanlage_Zink.jpg

 

 

2010 PR03 Pfaff-sb_Hubanlage_Zink_Schema_d.jpg2010 PR03 Pfaff-sb_SHE200_Oelkuehlung_Schema_d.jpg

     

 

Besuchen Sie unsere Landingpage

Pfaff-Silberblau.png

Seit 150 Jahren sind wir technologisch führend in der Antriebs- und Hebetechnik

Ob schlüsselfertige Hubanlagen für Bahnen und BusseSpindelhubelemente

elektromechanische Komponenten linearer Antriebstechnik oder Hebezeuge für die Stahl- und Schwerindustrie, Logistik, Bühnentechnik, für Offshore-Anlagen und ATEX-Bereiche.

Weltweit profitieren Kunden von unseren Produkten, Services und Komplettlösungen von der Projektierung bis zur Wartung.

 

Pfaff-silberblau